Wir waren gestern auf dem Klimastreik von Fridays for Future in Frankfurt, um dem Protest eine klassenkämpferischen Ausdruck zu verleihen und unsere Forderungen weiter in die Klimabewegung zu tragen.

Klimaschutz? Nicht in diesem System!

Fahr kein Auto, heize weniger, wirf dein Handy weg, kauf nur das doppelt so teure Bio, iss kein Fleisch, sonst bist DU schuld an der Erwärmung der Erde. Natürlich: Die Erde wird immer wärmer. Die Folgen: Überschwemmungen, Dürren, hungernde Menschen und Flüchtlinge, die deswegen ihre Heimat verlassen müssen. Überall wird uns versichert, dass nur wir selbst und unser eigener Konsum dafür verantwortlich sind. Dabei stimmt das so nicht! Doch wer ist verantwortlich?

Während du dir den Kopf über Recycling und Bio zerbrichst, bestechen Autolobbyisten deutsche Politiker. Während du im Klassenzimmer frierst, machen Braunkohlekonzerne fette Profite mit der Vernichtung ganzer Wälder. Du lässt dein Auto stehen und währenddessen stoßen die 15 größten Schiffe so viel CO2 aus wie 750 Millionen Autos. Keine von den Einschränkungen, die du auf dich nimmst, wird die großen Unternehmen und die Reichen davon abhalten, die Erde zu einem unbewohnbaren Planeten zu machen.

Wir wollen sie davon abhalten.

Wir wollen, dass umweltbewusst gewirtschaftet wird – in unserem Interesse. Wir wollen, dass Produkte nachhaltiger Landwirtschaft allen zur Verfügung stehen – nicht nur einigen wenigen. Wir wollen den Reichtum, der im Moment von einzelnen gehortet wird, gerecht verteilen. Wir wollen so leben, dass nicht einige wenige davon profitieren unsere Lebensgrundlage zu zerstören. Werde Aktiv und lass uns gemeinsam dafür kämpfen!