Am 13.09. sind wieder Kommunalwahlen in NRW und Parteien allerlei Coleur gehen auf Stimmenfang in den Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises (RSK), ob in Lohmar, Siegburg, Troisdorf, Hennef, Sankt Augustin oder anderswo. Auch die faschistische AfD stellt sich hier auf und versucht in Kommunen und Kreistag Fuß zu fassen. Wir als Jugendliche im RSK wollen uns gegen den Rechtsruck stellen und kämpferisch zeigen, dass Faschos keinen Platz im Rhein-Sieg-Kreis haben. Die AfD macht keine Politik für die Jugend, sondern predigt nur Menschenverachtung, Rassismus und Profitinteressen einiger Weniger. Genausowenig machen die anderen Parteien, allen voran die CDU, Politik für Uns oder die große Mehrheit der Menschen, sondern bereiten mit ihrer anti-sozialen und konservativen Politik nur den Nährboden für
AfD & co.
Wir sagen: Politik findet auf der Straße statt! Wir erwarten keine großen Veränderungen von Wahlen, bei denen unsere Mitbestimmung bei einem Kreuz auf Papier endet, während Konzerne führende Rollen einnehmen. Wir erwarten nichts von Parteien, die die soziale Spaltung immer weiter vertiefen, Rassismus und Frauenhass schüren und Minderheiten konsequent ausgrenzen. Wir erwarten nichts von Parteien,die uns in jeder Krise zurücklassen, ob Wirtschafts-, Corona- oder Klimakrise!
Wir wollen in dieser Krise solidarisch zusammenstehen und allen Menschen Beiteiligung an Gesellschaft & Politik, in der Kommune und überall ermöglichen! Wir wollen unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen, und für eine demokratische, klimagerechte und solidarische Gesellschaft kämpfen!

Stellt euch mit uns gegen die Parteien der Ausgrenzung! Kommt am 11.09. um 17:00 auf den Siegburger Marktplatz, werdet aktiv gegen den Rechtsruck!