[Ruhr] 13.12.: Demo in Essen gegen Polizeigewalt, Repression und Krise

Am 13.12. organisierten wir anlässlich der neuesten Polizeiskandale (siehe Aufruf: https://www.instagram.com/p/CW3lRV-MjQ2/) eine Demonstration gegen Polizeigewalt. Gemeinsam mit 150 weiteren Menschen zogen wir kämpferisch vom Westbahnhof in Frohnhausen zum Ehrenzeller Markt in Altendorf.
In den vielen Reden und Parolen forderten wir Aufklärung und Gerechtigkeit für Giorgos Zantiotis, Oury Jalloh, Adel B. und alle anderen von der Polizei ermordeten.
Darüber hinaus ging es um die allgemeine staatliche Aufrüstung nach innen, welche dazu dient mögliche Proteste gegen die aktuelle Wirtschaftskrise und die arbeiter:innenfeindliche Politik der Regierung zu unterdrückung.
Die Demonstration stieß bei den Umstehenden auf viel Zustimmung und wir konnten einiges an Infomaterial unter die Leute bringen.
Die Polizei war mit einem völlig überzogenen Aufgebot vor Ort, eine ganze Hunderschaft bei lediglich 70 vorher angemeldeten Teilnehmer:innen. Sie umringten die Demonstration über die ganze Strecke hinweg und sorgten so dafür, dass unsere Transparente nur schlecht nach außen hin lesbar waren und unsere Demonstration nicht den für die Nachbarschaft offenen Charakter entfalten konnte.
Weder davon, noch von den im vorhinein erlassenen schikanösen Auflagen ließen wir uns abbringen und gingen selbstbewusst mit unseren Fahnen und Transparenten auf die Straße.
Auch im nächsten Jahr werden wir weiterhin gegen Polizeistaat und Krise kämpfen, trotz neuem Versammlungsgesetz und alledem!
Werde aktiv und organisier dich in der Internationalen Jugend!